Gestern schrieb ich bereits, dass ich die Apache Derby Datenbank ebenfalls unterstützen will. Warum also nicht gleich eine simple Standalone-Lösung dank des Derby embedded Treibers schaffen?

Jetzt arbeite ich daran, dass das Framework und die Middleware direkt ‘out of the box’ genutzt werden können. Besonders interessant dürfte das für die Soap- und JMS-Anwender sein, da damit ohne DB-Installation die Dienste für die Parametrisierung und die Benutzerverwaltung bereit gestellt werden können.

Ebenso interessant ist die embedded Lösung für CLOUD SEVEN Einsteiger, weil damit eine Demo-Version ohne großen Aufwand realisierbar ist.

Diese Erweiterung bringt erneut etwas Verzögerung in das Gesamtprojekt. Natürlich möchte ich es bald zu einem vorläufigen Abschluss mit einer ersten Test- bzw. Demoversion bringen. Angesichts der Tatsache, dass ich ja dank großzügiger Planung meine Milestones einhalten konnte, ist das aber ok.

Außerdem mache ich mir jetzt intensivere Gedanken über das Lizenzmodell. Aktuell sehe ich

  • eine Pre-Release für diejnigen, die bereits in einem frühen Stadium erste Erfahrungen sammeln und vielleicht sogar Einfluss auf die Entwicklung nehmen wollen
  • eine kostenlose Demo- bzw. Testversion die evtl. im Leistungsumfang beschnitten sein wird
  • eine kostenpflichtige Lizenz mit Anspruch auf Updates für einen definierten Zeitraum